REST Services für Domino und XPages

Categories: Allgemein
Comments: Comments Off
Published on: 7. Juli 2011

Lotus Notes/Domino 8.5.3 steht vor der Tür und die Entwicklung in Richtung Web Apps geht weiter. Das neueste Geschenk, welches wir erhalten, sind REST Services für Domino und XPages! Was bedeutet das?

Zukünftig können Daten aus Lotus Notes Datenbanken mit einfachsten Mitteln als REST Feed ausgelesen werden. Die Daten können sowohl als JSON als auch als XML formatiert abgefragt werden. Daten können aber hierüber nicht nur gelesen werden, es können Daten auch geschrieben werden.

Worauf kann mit den REST Services zugegriffen werden? Grundsätzlich werden Funktionen bereitgestellt, mit denen auf Datenbanken, Ansichten und Dokumente zugegriffen werden kann. Für den Zugriff werden vier Möglichkeiten geboten.

  1. Zugriff via DOJO direkt auf Notes-Datenbanken (Domino Data Service)
  2. Zugriff über XPages (XPages REST Services Control)
  3. Zugriff per Java über ein Servlet (Custom Database Servlet)
  4. Zugriff über das WINK Servlet (Custom WINK Servlet)

Je nachdem, was entwickelt wird und welche Werkzeuge zum Einsatz kommen, kann man sich für einen (oder auch mehrere kombiniert) Weg entscheiden.

Voraussetzung für die Nutzung ist derzeit die aktuellste Version der Extension Library und Lotus Notes 8.5.3 Code Drop 5. Den Code Drop bekommt man leider nur, wenn man im Beta Programm für 8.5.3 ist.

Eine ausführliche Dokumentation über die Arbeitsweise und die Möglichkeiten der Services gibt es auf OpenNTF. Niklas Heidloff hat ein Video produziert, in welchem er die Services erklärt.

IBM „peppt“ XPages auf

Categories: Allgemein
Comments: Comments Off
Published on: 22. Juni 2011

Gestern wurde auf OpenNTF ein sehr interessanter Blog-Eintrag von Niklas Heidloff gepostet.

Auf der PACLUG (Pacific Lotus User Groups Conferences) in Las Vegas wurde durch Philippe Riand bekannt gegeben, dass IBM in den nächsten Wochen allen XPages Entwicklern vier wichtige Funktionen zur Verfügung stellen will und zwar in Zusammenarbeit mit OpenNTF.

Dazu zählen:

Bessere Entwicklung von mobilen Anwendungen
(z. B. eigene Controls und Bibliotheken oder auch ein natives Look and Feel für Anwendungen)

Bessere Integration von/mit sozialen Netzen
(z. B. Authentifzierung über OAuth, Controls für Twitter, Facebook, …)

Bessere/Vereinfachte Anbindung von relationalen Datenbanksystemen
(z. B. Direkte Verbindung per JDBC Treiber, Connection-Pooling, …)

Bessere Integration von REST
(z. B. Zugriff auf Domino Dokumente, Unterstützung iCal, …)

Wenn man sich die einzelnen Funktionsbereiche und die damit verbundenen Möglichkeiten vor Augen führt scheint IBM tatsächlich recht intensiv an einem unabhängigen XPages Application Server zu arbeiten. Alle Features zeigen ganz klar die Unabhängigkeit von XPages im Bezug auf Domino.

Das ist zwar eine persönliche Meinung aber ich glaube ganz falsch liegen wir damit nicht.

Was denken andere User?

page 1 of 1
Welcome , today is Sonntag, 19. November 2017