hedersoft GmbH stellt Homepage ins Netz

Categories: Allgemein
Comments: Comments Off
Published on: 5. Oktober 2011

Die hedersoft GmbH, gegründet von Lars Buntrock und Henning Schmidt, hat heute ihre Homepage ins Netz gestellt. Das Unternehmen bietet Produkte und Dienstleistungen rund um Lotus Notes / Domino. Der Fokus liegt dabei auf Beratung zu und Entwicklung von XPages Applikationen.

Besuchen Sie die hedersoft GmbH im Netz. Stöbern Sie ein wenig auf den bereitgestellten Seiten und treten Sie in Kontakt. Wie? Na, das finden Sie bestimmt heraus!

POP Mails mit Domino abholen -> POP3Collect

Categories: Allgemein
Tags: , , ,
Comments: Comments Off
Published on: 26. September 2011

Die hedersoft GmbH nimmt langsam Gestalt an, wir sind nun per Mail zu erreichen. Das dies so ist, ist Andy Brunner zu verdanken, aber der Reihe nach.

Wir haben bei unserem Provider POP Accounts eingerichtet und in unserer Einfältigkeit als Entwickler geglaubt, dem Domino Server anschließend mitteilen zu können, die Mails in regelmäßigen Abständen abzuholen und per Notes Routing an die Empfänger auf dem Domino Server zu verteilen. Das kann Domino allerdings nicht, auch nicht in 8.5x.

In unserer Verzweiflung haben wir bei Papa Google angefragt, was zu tun ist. Wir bekamen Antwort: „Probiert es mal mit POP3Collect„!

Wir haben das Tool also heruntergeladen, haben die wirklich einfache Installations- und Konfigurationsanleitung befolgt und die ganze Sache auf dem Domino Server gestartet. Das Tool funktioniert einwandfrei! Und was noch besser ist, es ist kostenlos!

Vielen Dank Andy.

 

Notes/Domino 8.5.3 – Was kommt danach?

Categories: Allgemein
Comments: Comments Off
Published on: 4. September 2011

Notes/Domino 8.5.3 ist noch nicht raus, trotzdem lohn sich der Blick was danach kommt. Insbesondere wenn man die Diskussion verfolgt, was wird überhaupt aus Notes/Domino (siehe auch Blog-Eintrag von Ed Brill aus Juli dieses Jahres)?!

Auf der AusLUG 2011 hat Ed Brill in seinem Beitrag „Social Busness at Work“ interessanterweise aufgezeigt, was wir in 2012 von Notes/Domino zu erwarten haben.

Ich möchte jetzt nicht auf jede Folie eingehen aber ich finde den Ausblick auf „Lotus iNotes Next“ (ab Folie 31) doch recht interessant. Auch wenn es aktuell „Lotus iNotes Next“ heißt, kann man sicherlich an den Screenshots sehen, was den Notes-Client auf Dauer erwartet (r.i.p).

Berechtigt ist in diesem Zusammenhang dann die Frage „Was wird denn aus klassischen Notes-Anwendungen“?

Ich selbst bin der Meinung, dass IBM gar nicht anders kann als auf Dauer dem Client den Rücken zu kehren, man muss nur aufpassen wie man das macht. Der Investitionsschutz für Kunden muss ganz klar im Vordergrund stehen.

Ein Satz „Opportunities to transition to XPages abound“ (siehe Folie 41) zeigt ganz deutlich wo IBM die Zukunft sieht. Aber wie z. B. auch Henning in seinem Blog-Eintrag „fordert“, ist die Unterstützung von IBM oder von der Community die Portierung von klassischen Notes-Anwendungen zu XPages zu erleichtern. Ich selbst habe mit meinem „DB Open Dialog“ am eigenen Leib erfahren, wie viel Aufwand dahinter steckt, wenn man einen Ein-Zeiler in Script in XPages zur Verfügung stellen möchte. Nichtsdestotrotz hat der OpenNTF-Contest gezeigt, dass viel Engagement in der Community steckt und wir in Zukunft noch viel sehen werden.

Lange Rede kurzer Sinn. Wer die Slides noch nicht gesehen hat, der sollte sich die Zeit nehmen, um sich selbst ein Bild zu machen.

Viel Spass dabei…

 

 

 

IBM kündigt Version 2.8 von Lotus Protector an

Categories: Allgemein
Comments: Comments Off
Published on: 22. August 2011

IBM hat die Version 2.8 von Lotus Protector angekündigt.

IBM Lotus Protector ist ein Add-On, um eine Lotus Domino oder auch gemischte E-Mail-Infrastruktur (darunter auch MS Exchange(!)) vor Spam, Viren und anderen Gefahren zu schützen. Darunter auch Virenschutz für Quickr for WebSphere und Connections (z. B. beim Upload von Anhängen). Weitere Informationen auf Deutsch sind hier zu erfahren.

Mit der neuen Version 2.8 wird auch das Lizenzmodell erweitert.

Es werden jetzt zwei weitere Alternativen bei der Lizenzierung von Protector angeboten:

– Befristung der Lizenzierung
– PVU Preisstaffelung (=Processor Value Unit)

Ed Brill hat in seinem aktuellen Blog-Eintrag weitere Informationen zu diesem Thema und macht auch Aussagen zum Lizenzmodell.

Viel Spaß beim Lesen.

P.S.
Wer etwas genauer wissen möchte, was Lotus Protector ist, hier mal ein Video auf YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=SzDR3QA0fXQ

REST Services für Domino und XPages

Categories: Allgemein
Comments: Comments Off
Published on: 7. Juli 2011

Lotus Notes/Domino 8.5.3 steht vor der Tür und die Entwicklung in Richtung Web Apps geht weiter. Das neueste Geschenk, welches wir erhalten, sind REST Services für Domino und XPages! Was bedeutet das?

Zukünftig können Daten aus Lotus Notes Datenbanken mit einfachsten Mitteln als REST Feed ausgelesen werden. Die Daten können sowohl als JSON als auch als XML formatiert abgefragt werden. Daten können aber hierüber nicht nur gelesen werden, es können Daten auch geschrieben werden.

Worauf kann mit den REST Services zugegriffen werden? Grundsätzlich werden Funktionen bereitgestellt, mit denen auf Datenbanken, Ansichten und Dokumente zugegriffen werden kann. Für den Zugriff werden vier Möglichkeiten geboten.

  1. Zugriff via DOJO direkt auf Notes-Datenbanken (Domino Data Service)
  2. Zugriff über XPages (XPages REST Services Control)
  3. Zugriff per Java über ein Servlet (Custom Database Servlet)
  4. Zugriff über das WINK Servlet (Custom WINK Servlet)

Je nachdem, was entwickelt wird und welche Werkzeuge zum Einsatz kommen, kann man sich für einen (oder auch mehrere kombiniert) Weg entscheiden.

Voraussetzung für die Nutzung ist derzeit die aktuellste Version der Extension Library und Lotus Notes 8.5.3 Code Drop 5. Den Code Drop bekommt man leider nur, wenn man im Beta Programm für 8.5.3 ist.

Eine ausführliche Dokumentation über die Arbeitsweise und die Möglichkeiten der Services gibt es auf OpenNTF. Niklas Heidloff hat ein Video produziert, in welchem er die Services erklärt.

Sametime 8.5.2 jetzt schon verfügbar!

Categories: Allgemein
Comments: Comments Off
Published on: 7. Juni 2011

Lt. Internet sollte Sametime 8.5.2 wohl erst am 10. Juni veröffentlich werden. Bestimmten Quellen sagen aber aus, dass dieses um eine Woche vorverlegt wurde. Und tatsächlich kann Sametime 8.5.2 im Software-Katalog von IBM heruntergeladen werden!

Im Internet gibt es eine Vielzahl von Seiten die erläutern, was 8.5.2 beinhaltet bzw. was höchstwahrscheinlich an Neuerungen implementiert wurden. Eine übersichtliche Auflistung hat ULC veröffentlicht. Weitere Infos können auch den Sametime Wiki Pages entnommen werden.

Für mich persönlich ist das größte Highlight der Sametime-Client für Android Smartphones!

Als stolzer Besitzer eines HTC Desire HD warte ich schon lange auf dieses Feature, insbesondere, da ich mir auf der Lotusphere 2011 eine Beta „in Action“ anschauen konnte, die sehr vielversprechend aussah.

Aber – viele werden es wissen – gibt es ja auch mit QuipIM eine super Alternative oder bis dato die einzig wahrzunehmende Möglichkeit Sametime auf Android Endgeräten nutzen zu können. Ich persönlich war mit QuipIM sehr zufrieden und bin gespannt, wie sich das Original schlägt.

Bin gespannt, wie die ersten Erfahrungsberichte ausschauen werden…

P.S.
Ok, man sollte nicht unterschlagen, dass es auch einen iPhone Client gibt ;-)! Dieser wird iPhone Besitzern wohl genauso viel „Vor-„Freude bereiten, wie mir der Android-Client.

 

XPages Application Server – Chance oder Fehlgeburt?

Categories: Allgemein
Comments: 2 Comments
Published on: 31. Mai 2011

Einige kennen sicherlich Henning’s Blog schmehen.de! Hier hat Henning bereits letzte Woche einmal das Thema „XPages Application Server“ aufgegriffen. Und die Resonanz auf planetlotus.org mit über 600 Hits zeigt, dass dieses Thema aktuell „hot“ ist.

Ed Brill hatte das Thema „XPages Application Server“ auf der DNUG Konferenz in Bonn im Mai offiziell vorgestellt.

Die Meinung von Henning und mir hierzu ist eindeutig. Ein Xpages Application Server würde gerade für ISVs neues Kundenpotential bringen, wenn IBM seine Hausaufgabe macht und einen tatsächlich Vorteil mit diesem Server zur Verfügung stellt.

Vorteile wären aus unserer Sicht:

  • Kostengünstig muss er sein!
  • Server-Lizenz sollte nicht userbezogen berechnet werden
  • Keine Abhängigkeit zum Notes-Mailing. SMTP wäre ausreichend um die vorhandene Mail-Umgebung anbinden zu können (ja auch Exchange!)
  • Nutzung im Notes-Client (XPiNC) ist nicht erforderlich, damit direkt die Eigenständig herausgestellt wird
  • Kinderleichte Administration und minimaler Wartungsaufwand

    Ein sehr interessanter Artikel wurde dazu von Sean Cull gepostet.

    Welche Sicht haben Kunden auf so ein Thema. Wie sehen das Entwickler?

    page 1 of 1
    Welcome , today is Dienstag, 26. September 2017